Logo Stadtjugendfeuerwehr

24.01.2019 Hauptversammlung der Jugendfeuerwehr Fischbach

Die Hauptversammlung der Jugendfeuerwehr Fischbach fand am 24. Januar 2019 im Feuerwehrhaus Fischbach statt.
Jugendwart Sabrina König konnte die zahlreich erschienen Jugendfeuerwehrmitglieder begrüßen, so auch den Abteilungskommandant Klaus Schönegg und seinen Stellvertreter Stefan Bommer.

Mit einem Rückblick auf das vergangene Jahr konnte die Sitzung beginnen:
Es konnten drei neue Mitglieder aufgenommen werden, leider stehen diesen sechs Austritte gegenüber welche aufgrund von Wohnortwechsel, Hobbyaufgabe oder ähnlichem stattfanden.
Es konnten leider auch keine Jugendlichen in die Einsatzabteilung übergeben werden, da kein Jugendlicher das geforderte Alter von 18 Jahren erfüllt.
Die Jugendfeuerwehr Fischbach besteht nun aus 19 Jugendlichen und aus drei Anwärtern.
Es wurden 33 Übungsabende durchgeführt. Es wurde sich zu Zusatzterminen und Aktionen getroffen, weshalb auf insgesamt 60 Termine zurückgeblickt werden kann.

Es folgte der Rückblick auf das vergangene Berichtsjahr 2018:
Die fünf- tägige Sommerfreizeit auf einer Hütte im Kreuzbachthal , wo es etliche interessante Programmpunkte wie z.B. Wasserskifahren und Wanderungen gab.
Beim Stadtjugendfeuerwehrtag in Kluftern erhielten vier Jugendliche aus Fischbach die Jugendflamme Stufe 1 und sechs Fischbacher Jugendliche die Stufe 2, im Anschluss daran wurde an der Alarmübung aller Jugendfeuerwehren aus Friedrichshafen teilgenommen.
Im Juli wurde die Leistungsspange abgenommen, hier nahmen 8 Jugendliche aus Fischbach teil. Die Abnahme und die Verleihung der Leistungsspange fand im Rahmen des Landesfeuerwehrtages in Heidelberg statt. Die Jugendlichen erhielten die Leistungsspange mit sehr guten Ergebnissen und die Jugendlichen und ihre Betreuer blieben insgesamt drei Tage in Heidelberg und konnten so das gebotene Programm des Landesfeuerwehrtages anschauen.
Es fand ein gemeinsamer Sommerabschluss aller Jugendfeuerwehrabteilungen aus Friedrichshafen statt, hier wurde gemeinsam gegrillt und gebadet.
Ende September gab es einen weiteren Höhepunkt, die 24 Stunden Übung. Hierzu sind die Jugendlichen 24 Stunden im Feuerwehrhaus und werden zu Übungseinsätzen gerufen und absolvieren Fortbildungen und Arbeitsdienste, dies soll den Alltag eines Berufsfeuerwehrmannes nachstellen.

Darauf folgend erfolgte ein kurzer Ausblick auf das Jahr 2019, es stehen interessante und abwechslungsreiche Übungsabende und Aktionen bevor. Ein Highlight wird der Bezug des neuen Jugendraumes und der Umkleide im Anbau des Feuerwehrhauses Fischbach sein.

Anschließend folgten die Entlastung des Jugendausschusses und die Wahlen des neuen Jugendausschusses. Es wurde als Jugendgruppenleiter Pascal Meschenmoser wiedergewählt und neu in den Jugendausschuss wurde Fynn Krause als stellvertretender Jugendgruppenleiter gewählt. Der neue Kassier ist nun Erik Lehmann und das Amt des Schriftführers hat Tobias Kuhn für sich gewinnen können.

Im Anschluss an die Wahlen begrüßte der Abteilungskommandant Klaus Schönegg und sein Stellvertreter Stefan Bommer die Jugendlichen auch im Namen der gesamten Einsatzabteilung. Er überbrachte dem neu gewählten Jugendausschuss seine Glückwünsche und bedankte sich für die Bereitschaft ein Amt zu Übernehmen. Er zeigt sich sehr zufrieden mit der Jugendfeuerwehr und freut sich, dass so viele Jugendliche mit viel Spaß und Eifer dabei sind. Er freut sich die Jugendlichen mit Erreichen des 18. Lebensjahres in die Einsatzabteilung übernehmen zu können.

Er lud im Namen der Einsatzabteilung die Jugendlichen zu einem Getränk ein und somit endete die Hauptversammlung mit einem gemütlichen Beisammen-Sein.



Bericht: Sabrina König
Bilder: Jugendfeuerwehr Fischbach