Logo Stadtjugendfeuerwehr

07.09.2018 Hüttenaufenthalt Jugendfeuerwehr Fischbach

Vom 03.- 07.09.2018 ging es für die Jugendfeuerwehr Fischbach zu einer Sommerfreizeit auf die Kreuzbachthalhütte der Stiftung Liebenau nahe Kreuzbach.

Die Anreise erfolgte mit Mannschaftswagen der Feuerwehr.
Auf der Hütte angekommen wurden die Zimmer und die Gegend erkundet.
Abends wurde dann gemeinsam gegrillt und gegen später noch Stockbrot gegrillt.

Am nächsten Tag stand Wasserskifahren am Inselsee auf dem Programm. Die Jugendlichen testeten ausgiebig ihr Können auf den Wasserski, Wakeboard und Knieboard. Nach ca. 2 Stunden waren alle entkräftet und konnten sich an Land bei ihrem Lunchpacket aufwärmen.
Anschließend ging es nach Kempten, wo die Jugendlichen die Stadt erkunden konnten.
Als Abendprogramm organisierte der Jugendausschuss einen bunten Abend. Hierzu liesen Sie sich einige Spiele einfallen wo es galt, aufgeteilt in zwei Gruppen, möglichst viele Punkte zu holen. Der Jugendausschuss bereitete Rätselspiele, Schätzspiele, Geschicklichkeitsspiele und vieles mehr vor.

An Tag zwei führte uns der Weg zu nach Isny, wo eine Runde Natur-Minigolf gespielt wurde.
Nach einem stärkenden Lunchpacket vor Ort ging es weiter nach Kempten in das Spaßbad Cambomare. Hier galt es die verschiedenen Rutschen und Co auszutesten. Müde ging es zurück zur Hütte, wo abends, ausgestattet mit Taschenlampen, die Nachtwanderung auf dem Programm stand und anschließend wurde eine gemeinsame Runde „Wer bin ich?“ gespielt.

Die Tageswanderung stand für den nächsten Tag auf dem Programm. Da der eigentliche Wanderweg zum Schwarzen Grat gesperrt war wurde alternativ die Route zur Kreuzleshöhe ausgewählt. Zum Mittagessen konnte der tolle Blick von dem Gipfelkreuz in das Tal genossen werden.
Zurück an der Hütte wurde die Badekleidung eingepackt und es konnte der Mittag noch an einem Badesee genossen werden.
Zum Abendprogramm wurde ein Kinoabend mit Popcorn und Chips vorbereitet, wozu sich die Jugendlichen gemeinsam für einen aus drei Filmen entscheiden konnten.

Am nächsten Morgen stand bereits die Abreise bevor. Die Hütte wurde gesäubert und das ganze Gepäck in den Mannschaftswagen verstaut. Müde aber glücklich wurden die Jugendlichen von ihren Eltern am Feuerwehrhaus Fischbach abgeholt.



Bericht: Sabrina König
Bilder: Jugendfeuerwehr Fischbach